Welcome !
References
Leistungen
sv.pfeiffer
Gallery
Info_Box
 








 
Referenzen   
Aktuell
Thermen
Ganzjahresbäder
Sommerbäder
Hotels Resorts
Newsflash   
  15.03.2009


Sachverständig

im Bäder- und Saunawesen

 

Nach fast 10 Jahren wurde die ON M 6216 "Schwimm- und Badebecken - Anforderungen an Beckenhydraulik und die Wasseraufbereitung" - mit einigen wichtigen Neuerungen - neu heraus gegeben.

Aber auch die EN 15288 und andere Bestimmungen werden in der zukünftigen Planung, Errichtung und im Betrieb besonders zu beachten sein.

Mehr zu diesem Thema... 

zur Infobox hinzufügen

  04.04.2008 | Apr.04, 08



Bad Gleichenberg

PfeifferPartner did the testings by dying and deinking all indoor and outdoor pools in accordance to the water treatment capacities. The results have been positive throughout all pools - done in stainless steel.

 

Becken in Edelstahl auch bei 3.000 mg Chlorid pro Liter.

 

Other Details

> Contact PfeifferPartner

zur Infobox hinzufügen

  09.11.2007 | Nov 09, 07


NÖ. Baupreis 2007

PfeifferPartner hat "..als Planer einen wesentlichen Beitrag geleistet.." Die Verleihung des Anerkennungspreises für das Sole Felsen Bad Gmuend erfolgte durch LH Dr. Erwin Pröll am 21.11.2007 im Schloss Haindorf.

Details

> Contact PfeifferPartner

zur Infobox hinzufügen

  01.11.2007 | Nov 01, 07


bsw award 2007

PfeifferPartner reached the silver medal for the most beautiful Spa and Wellness project in the Hotel category. Pfeiffer+Partner erhält die Silbermedaille in der Kategorie Hotelbäder. Die Silbermedaille wurde anlässlich der aquanale 2007 in Köln verliehen.

Details

> Contact PfeifferPartner

zur Infobox hinzufügen

Infokorb   
   
Info_Box   
PfeifferPartner ShortCut Überlaufrinne

 

In unserer Bädertechnik sind Beckenkopf und Überlaufrinne

Anfang und Ende des Wasseraufbereitungskreislaufes.

 

Ähnlich der Statik haben auch die Dimensionierung der Bädertechnik,

ihrer Zusammenhänge und Funktionen zahlreichen, in sich

zusammenhängenden und unabdingbaren Kriterien zu gehorchen

und müssen nach Abstimmung auch realisierbar und betreibbar sein.

 

Der Beginn der Überlaufrinne ist immer die Überlauf-Kante.

In öffentlichen Bädern ist eine rundumlaufende Überlaufrinne gefordert.

Ausnahmen sind dabei nur bedingt möglich.

 

Das Wasser des Badebeckens („das aufzubereitende Wasser“) läuft

kontinuierlich über durch das eingeströmte Reinwasser (auch ohne Badebetrieb),

Verdrängung von Beckenwasser durch die Badebesucher, und durch

Schwallwasser (zB durch Wellen bei einer Massagebucht).

Über die Überlaufrinne und eine zumeist begleitende Sammelverrohrung

wird das aufzubereitende Wasser in das Ausgleichsbecken geführt.

 

Überlaufrinnen können – je nach Beckenwerkstoff –

unterschiedlich aufgebaut sein.

Generell verfügen sie über eine Überlaufkante und einen

dahinter liegenden Raum zur Sammlung und Ableitung des Beckenwassers.

Zumeist werden Überlaufrinnen mit Abdeckrosten versehen.

 

Je nach Ausbildung der Überlaufkante und der Form der Rinne

unterscheidet man verschiedene Überlaufrinnen.

Nachstehende beispielhafte Formen "aus dem Lehrbuch" können je

nach Gestaltung und Architektur durch Breite, Tiefe oder Ausbildung

der Anschlussgefälle variieren. 

 

Achtung ! > Die Ablaufstutzen zur Rinnenentwässerung sind

[noch] nicht eingetragen !

Anzahl, Art, Schnitte, Einbindung in die Hydro-Isolierung, die

Beschichtung/Isolierung selbst und alle sonstigen zahlreich

notwendigen Details sind innerhalb des Planungsteams

unbedingt abzustimmen !

 

 

 

 

 

 

 

Wiesbadener Rinne

tiefliegend und offen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wiesbadener Rinne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finnische Rinne

tiefe Form

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zürcher Rinne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

St. Moritzer Rinne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zur Infobox hinzufügen

 
   Pfeiffer Ingenieurbüro | A-4641 Steinhaus | Tel: +43-7242-603060 | office@pfeiffer.cc